Welche Buchhaltungssoftware ist für Sie die richtige?


Wir helfen bei der Auswahl der richtigen Buchhaltungssoftware, damit Sie die beste Entscheidung für Ihre Bedürfnisse treffen können. Egal, ob Kleinunternehmer oder mittelständisches Unternehmen. Wir haben die gängigen Programme für Sie getestet und übersichtlich aufbereitet. Schauen Sie sich doch auf unserer Vergleichsseite um.

Die Entscheidung für ein Buchhaltungsprogramm will wohl überlegt sein, denn der Umstieg ist teuer und zeitaufwändig. Das haben wir selber bei eigenem Leib erfahren. Wir möchten Ihnen Kosten und Arbeit ersparen.

Buchhaltungssoftware kostenlos


Die meisten Rechnungs- und Buchhaltungsprogramme bieten heutzutage eine kostenlose Testversion an, einige sogar mit uneingeschränkter Featurenutzung. Wir empfehlen, davon gebrauch zu machen, damit fällt die richtige Entscheidung noch leichter. Alternativ können sie sich auch unserer ausführlichen Buchhaltungssoftware Tests durchlesen.

Wenn Sie in Eile sind und keine Zeit haben, Testberichte zu lesen, können air uneingeschränkt TZ-EasyBuch empfehlen. Es ist für Anfänger aber auch für Experten geeignet und bietet eine kostenlose Testversion der Buchhaltungssoftware.!

Jetzt €5 Gutschein für TZ-Easybuch sichern!

Welche Arten von Buchhaltungsprogrammen gibt es?

Buchhaltungsprogramme sollen die Arbeit erleichtern, buchungstechnische Abläufe beschleunigen und vereinfachen. Welche Software ist die richtig für Sie, für Ihr Unternehmen, für Ihre freiberufliche Tätigkeit?

Prüfen Sie, was Sie benötigen. Wie umfangreich darf oder muss das Paket sein? Durch die Beantwortung dieser Frage, nach Möglichkeit in Zusammenarbeit mit einem Fachmann, können Sie bereits im Vorfeld viel tun für ein späteres, effizientes Arbeiten. Sie sind dann in der Lage zu entscheiden, ob sie Buchhaltungssoftware brauchen

Buchhaltungsprogramme können helfen!
  • für Kleinunternehmer
  • für Freiberufler
  • für bilanzpflichtige Unternehmen
  • als Komplettpaket oder
  • Online Lösung.

Spezielle Programme für Firmen und Selbstständige, die unter die Kleinunternehmerregelung fallen, sind leicht bedienbar und werden vielfach kostenlos zum Download angeboten. Ihr auf das Ausfüllen von Tabellen beschränkter Funktionsumfang ist unkompliziert in der Handhabung, bietet über die schlichte Einnahme-Ausgabe-Gegenüberstellung aber keine Mehrleistungen. Sind Bilanzierungen notwendig, Abschreibungen und Fakturierungen, ist eine derartige Software nicht ausreichend.

Buchhaltungsprogramme reichen von sehr einfachen Funktionen, bis hin zu komplexen Fakturierungssystemen.

Freiberufler haben es „einfacher“, da sie regelmäßig nur eine Einnahme-Überschussrechnung erstellen müssen. Diese Regelung gilt unabhängig von Umsatz und Gewinn. Unter Berücksichtigung der Besonderheiten im Unternehmen kann dennoch ein aufwändigeres Programm erforderlich sein. Es gilt, die Anzahl der Buchungsvorgänge und der Angestellten zu beachten. Für den „Einzelkämpfer“ genügen in diesem Bereich unkomplizierte Lösungen. Wird es umfangreicher, ist eine komplexe Variante angeraten, die den kompletten Buchhaltungsvorgängen eines modernen Unternehmens gerecht wird. Dazu gehört die Option der Datensicherung und Rücksicherung. Verluste in diesem Bereich können rasch zu einer Katastrophe werden. Wer die Buchungsvorgänge im Unternehmen bearbeitet, sollte auch bei einfachen Programmen Grundkenntnisse der Buchhaltung mitbringen.

Zur Bewältigung komplexer buchhalterischer Vorgänge muss eine Software für bilanzierungspflichtige Unternehmen geeignet sein. Erreicht oder überschreitet eine Firma im Geschäftsjahr die gesetzlich fixierten Grenzen von Umsatz und/oder Gewinn, muss neben der Einnahme-Überschussrechnung eine Bilanz erstellt werden. Beide Abrechnungen müssen am Ende das gleiche Ergebnis ausweisen.

Freiberufler benötigen in der Regel bloß eine Software mit Einnahme-Überschuss-Rechung.

Derartige Programme sind in der Regel nicht nur kosteninstensiv, sondern verlangen gute Kenntnisse in der Datenverarbeitung und Buchhaltung. Die Hersteller dieser Softwarelösungen bieten im oberen Preissegment meist einen guten Service an. Dazu gehören Einarbeitung in die Problamtik durch Seminare, Fortbildung und eine Kundenhotline. Die Buchhaltungsprogramme dieser Klasse bieten zu den bereits angeführten Schnittstellen zur Sicherung auch eine für DATEV, damit der Steuerberater problemlos auf die Abrechnungen zugreifen kann.

In sogenannte Komplettlösungen werden neben dem Programm für Buchhaltung die Lohnabrechnung und Fakturierung integriert. Inwieweit das einzelne Unternehmen diese Bausteine benötigt, kann nur im Einzelfall entschieden werden. Zum Teil wird es überflüssig sein, bei anderen Anforderungen reichen die Möglichkeiten, zum Beispiel bei speziellen Lohnformen, nicht aus. Zur Arbeit mit diesen Programmen sind umfangreiche Kenntnisse erforderlich, damit nicht durch Fehler in der Bedienung mehr Schaden entsteht als Nutzen.

Online-Lösungen sind eine Empfehlung, wenn Buchhaltung im geringen Umfang benötigt wird. Für Firmen mit hohem und komplexen Buchungsaufkommen sind sie nicht zu empfehlen, da die Abhängigkeit von fremden Servern bei Problemen zu irreparablen Datenverlusten führen kann. Zu beachten ist in jedem Fall, dass sensible Daten aus dem Haus gegeben werden.

Angebote kostenloser Buchhaltungssoftware sollten genau geprüft werden. Meist wird kein ausreichender Service angeboten. Die versteckten Haken, wie zusätzliche Kosten durch Nutzung eines Servers, auf dem die Daten verarbeitet und gehostet werden, oder die Bindung an vorgegebene Steuerberater, sind oft auf den ersten Blick nicht zu erkennen.

Information ist alles. Informieren Sie sich vor der Auswahl der für Sie geeigneten Software. Und bleiben Sie informiert!